Schamanismus

Unsere Lebensaufgabe richtet sich auf die Erfüllung der Prophezeiungen der Amerikanischen Ureinwohner die eine so genannte Siebte Generation beschreibt: “Eine Zeit der Offenbarung bricht an, in der unsere heiligen Feuer sich in anderen Ländern entzünden. Die Lehren unserer Vorfahren, die noch aus Zeiten vor dem Holocaust stammen, werden durch andere Menschenrassen und in anderen Sprachen durch die Nachfahren unserer Unterdrücker neu zum Leben erwachen. Das wird die Siebte Generation sein.”

Schamanismus ist Teil einer Bewegung, die sich auf ein “Globales Erwachen” konzentriert. Manna Life Transformation greift diese Denkweise auf und wendet Schamanismus für spirituelle Begleitung, zur Bewusstseinserweiterung und um persönliches Wachstum anzuregen an.

Schamanismus ist eine Lebensart und sollte daher praktisch angewendet werden, da es ansonsten lediglich ein Konzept bleibt. Außerdem bewirkt angewandter Schamanismus, dass verloren gegangenes Wissen und die Weisheiten alter Kulturen der heutigen Welt neu vermittelt werden. Die Entdeckung, dass einem Menschen unendliche Mittel zur Selbstverwirklichung zur Verfügung stehen, ist Teil dieser Lebensauffassung. Jeder Einzelne kann diese Gesetze für einen positiven Lebenswandel in die Tat umsetzen. Ziel ist es, ein glückseliges Leben zu führen, wie es eigentlich für den Menschen bestimmt ist. Also ein Leben in Einheit mit dem Göttlichen und frei von unerwünschten Zwängen und Einschränkungen.

Es stellt sich die Frage, ob die Welt wirklich so ist, wie wir sie wahrnehmen. Wenn das so wäre, bedeutet das dann, dass unsere Träume dieser Realität nicht entsprechen? Was ist die eigentliche Funktion von Träumen? Vielleicht sind Träume genau das Material, aus dem das Leben wirklich besteht. Schamanismus öffnet die Tür zu übernatürlicher Wahrnehmung und verbindet den Einzelnen mit seinem spirituellen Kulturerbgut.

Schamanistische Kursangebote:

  • Schamanenreise in die USA (mehr info)
  • Schwitzhüttenzeremonien
  • Gruppenheilung
  • Körperarbeit/Körperhaltung
  • Chakra Diagnose und Ausbalancieren
  • Workshop Selbstbeschauung (“Inner Visions”) und Schamanenreise in die USA

Karlijnes Medizinname der Hopi ist Solàr (Göttin des Feuers)
Robert Jayds Medizinname der Hopi ist Goumuf Googang (Schwarze Spinne)

Workshop: ‘Shamanic Circle’

Das Wochenende ist eine abenteuerlich- spielerische Suche nach versteckten Wünschen und unerfüllten Träumen. Gleichzeitig wird vermittelt, wie man seine Energie und Konzentration so ausrichtet, dass diese Träume in Erfüllung gehen können. Da dieser Kurs den Schamanismus als Ausgangspunkt nimmt, werden Übungen, Rituale und Lehren von verschiedenen Stämmen der Amerikanischen Ureinwohner erlernt bzw. ausgeführt. Außerdem bewegt man sich ausgiebig und tanzt viel. Es wird eine Schwitzhüttenzeremonie stattfinden und es werden Schamanenreisen in andere Wirklichkeitsebenen gemacht. Dieser Kurs bietet die wunderbare Möglichkeit seiner Kreativität vollen Lauf zu lassen, und unterstützt dabei den Weg zur Selbsterfüllung

Die Schwitzhütte

Die Schwitzhütte ist ein heiliger Ort des Gebets und der Meditation, ein Platz der zum Lernen und zur Heilung einlädt. Die reinigende Zeremonie ermöglicht es, Ängste, Sorgen, Wut, Eifersucht und alle negativen Gedanken loszulassen. Die Hütte, die normalerweise aus Zweigen besteht und die Form eines Doms hat, ist von Decken oder Segeltüchern bedeckt, um die Wärme im Innern der Hütte zu halten. In einem Feuerritual werden Steine für einige Stunden erhitzt und dann in einer Vertiefung in der Mitte der Hütte platziert. Sie werden anschließend mit Wasser übergossen, damit sich heißer Dampf entwickelt. Die vier Elemente und die vier Windrichtungen werden geehrt, indem insgesamt vier „Schwitz- Gänge“ gemacht werden. Bei jedem Gang werden jeweils einige Steine zufügt, so dass die Temperatur in der Schwitzhütte gleichmäßig zunimmt. Wichtig ist, dass man sich über die Motive seiner Teilnahme im Klaren ist. Während der Zeremonie kann nämlich nichts, was einem wirklich auf dem Herzen liegt, verheimlicht werden. Die Schwitzhütte ist ein Ort der Prüfung, an dem man seine Ängste überwindet und symbolisch in die Gebärmutter zurückkehrt, um anschließend neu geboren zu werden.

Schamanische Heilungssitzungen & Körperarbeit

Schamanische Heilsitzungen sind sehr ungewöhnliche Erfahrungen, zumindest aus unserer westlichen Perspektive betrachtet. Aus der Sicht der meisten Naturvölker weltweit muss Heilung in einem anderen Kontext und Paradigma verstanden werden. Es gibt bereits einige akzeptierte und anerkannte Heilungstechniken in Europa, wie zum Beispiel Akupunktur, Shiatsu und Ayurveda. Diese Anwendungen umfassen ein ganzheitliches Verständnis von Körper, Geist und Seele, egal, welche Krankheiten damit behandelt werden. Fast alle Naturvölker haben noch immer ihren eigenen Glauben, eigene Werte und ein unverfälschtes System, was Heilung angeht.


Ich wurde von einem Hopi Schamanen (Medizinmann) in einer Form von Körperarbeit ausgebildet. Er bezeichnet seiner arbeit selbst als „Traditioneller Heilung“. Dazu gehören die Anwendung von Kräutern, Körperarbeit, schamanische Reisen, Schwitzhütten und Rituale, denen ich nirgendwo anders begegnet bin auf meiner Suche nach alternativen Heilungsmethoden.


Die Körpertherapie, die ich anbiete, löst blockierte Energien im Körper, die Sie selbst sowohl als physischen aber auch emotionalen Schmerz fühlen können. Das beinhaltet auch die Entfernung von Knorpel und wenn nötig Organen und Körper wieder auszugleichen. Der Körper ist Ihr Tempel und hat seine eigene ihm innewohnende Intelligenz. Wenn Ihr Körper jedoch überladen ist mit Giften und Abfall , kann er sich nicht mehr richtig entgiften. Wenn er dann noch durch die unterdrückten Gefühle leiden muss und überladen wird mit Alltagsstress, beginnt die natürliche Selbstheilungskraft des Körpers zu stagnieren. Obwohl der Körper sehr lange Zeit widerstandsfähig ist, führt dies zu einem Erschöpfungszustand und dann zu chronischen Leiden. Diese Körperarbeit ist eine Form von präventiver Gesundheitsvorsorge.

Während einer Sitzung suche ich hellfühlend die Körperstellen, die Heilungsenergie benötigen. Vielleicht brauchen Sie eine feinstoffliche Energieübertragung, wenn Ihnen Energie fehlt. In diesem Fall arbeite ich mit dem Ätherkörper / der Aura und verwende dafür auch bestimmte Kristalle. Am Ende werde ich trommeln und die Heilungsfrequenzen durch Gesang ausdrücken. ich nenne dies „Heilungslieder“.